Einsatzberichte

Das öffentliche Interesse der Mitbürger  an der Feuerwehr wird immer größer. Moderne Öffentlichkeitsarbeit funktioniert nur, wenn diese auch in Bild und Text dargestellt werden kann.

Im Gegensatz zu Tageszeitungen oder Fernsehberichten, bei denen wir mehr oder weniger ungewollt schreckliche Bilder betrachten müssen, werden auf unseren Seiten keine Fotos gezeigt von verletzten Personen, Toten oder andere schlimmem Situationen. Wir halten folgende Grundsätze ein:

  • Die Berichterstattung erfolgt ausschließlich über Presseberichte (z.B. von Nordpresse, SHZ, BOS-Inside...)
  • Es werden keine Namen genannt.
  • Fahrzeugkennzeichen oder Fahrzeugaufschriften werden unkenntlich gemacht.
  • Zivilpersonen auf den Bildern werden ebenfalls unkenntlich gemacht.
  • Fotos werden erst gemacht, wenn die Einsatzsituation dies zulässt bzw. wenn der Einsatz beendet ist.
  • Es werden keine Fotos von Verletzten oder Toten veröffentlicht/gemacht.
  • Es werden keine Vermutungen, oder Details zu Einsätzen veröffentlicht.