Überholen? Aber Sicher!

Montag, 05 Oktober 2015 01:18 / 1474 Aufrufe

Überholen? Aber Sicher! Foto: Fotolia

Acht Regeln, damit der Überholvorgang nicht zum russischen Roulette wird.

Schilder-Check

Ist überholen überhaupt erlaubt? Beachten Sie Überholverbote, durchgezogene Leitlinien oder Kreuzungssperrflächen!

Längen-Check

Wie lang ist das zu überholende Fahrzeug? Davon hängt auch die Länge der nötigen Überholstrecke ab. Laut ADAC sind auf einer Landstraße bis zu 600 Meter freie Sicht nötig, um sicher an einem Lkw vorbeizuziehen.

Sicht-Check

Ist der Streckenverlauf einsehbar? Wenn Kurven, Kuppen oder andere Hindernisse die Sicht blockieren – überholen Sie nicht! Auch bei Nebel, starkem Schneefall oder Regen bleiben Sie lieber, wo Sie sind.

Gegenverkehrs-Check

Ist die Überholspur frei? Vergessen Sie nicht: Auch die Entgegenkommenden bewegen sich vorwärts – deshalb steht als Überholstrecke maximal die halbe Sichtstrecke zur Verfügung.

Rückspiegel-Check

Ihr Hintermann setzt gerade zum Überholen an? Das heißt für Sie: abwarten. Achten Sie besonders auf Motorräder – sie können sehr schnell von hinten aufschließen und sind schlecht zu sehen.

Geschwindigkeits-Check

Sind Sie schnell genug? Der Überholende sollte circa 20 bis 30 km/h schneller fahren als der Überholte. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit darf dabei natürlich nicht überschritten werden!

Abstands-Check

Hat der Überholte genug Raum? Halten Sie immer einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein – insbesondere, wenn Sie Fahrräder und Motorräder passieren. Und: Scheren Sie mindestens 20 Meter vor dem überholten Fahrzeug ein und schneiden Sie es auf keinen Fall!

Bauchgefühls-Check

Sind Sie sicher, dass das Überholen gelingt? Wenn Sie auch nur den geringsten Zweifel daran haben – lassen Sie es!

 

Weiterführende Links

 

 

Details

Quelle (Text): Runter vom Gas