Abkürzungen bei der Feuerwehr

Sonntag, 27 März 2016 00:24 / 983 Aufrufe

Abkürzungen bei der Feuerwehr werden in Deutschland bundesweit verwendet.

Je nach Bundesland sind die Dienstgradbezeichnungen unterschiedlich, somit auch deren Abkürzungen. 

A

A-Schlauch Saug- oder Druckschlauch, Innendurchmeässer 110 mm
AAO Alarm- und Ausrückeordnung
AB Abrollbehälter für Wechselladerfahrzeug
ABC Atomare, biologische und chemische Gefahrenstoffe
ABC-ErkKw ABC-Erkundungskraftwagen
AFFF aqueous film-forming foam (deutsch etwa "Wasserfilmbildendes Schaummittel")
AGT Atemschutzgeräteträger
AGW Atemschutzgerätewart
AL Amtsleitung, Abschnittsleiter oder Anhängeleiter
ANT Atemschutznotfalltraining
ASÜ Atemschutzüberwachung
ATr (AT) Angriffstrupp
ATF Angriffstruppführer oder Analytische Task Force
ATM Angriffstruppmann
AW Amtswalter

B

Baby-NAW Baby-Notarztwagen
BA Brandamtmann
B-Schlauch Saug- oder Druckschlauch, Innendurchmesser 75 mm
B-Strahlrohr Mehrzweckstrahlrohr der Größe B
bar Maßeinheit für Druck
BAR Brandamtsrat
BaBiSi Baumbiegesimulator
BBK Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
BBM Bezirksbrandmeister
BetrFw Betriebsfeuerwehr
BF Berufsfeuerwehr
BFV Bezirksfeuerwehrverband
BI Brandinspektor
BKS Brandschutz- und Katastrophenschutzschule
BM Brandmeister
BMA Brandmeldeanlage, Brandmeisteranwärter
BMZ Brandmelderzentrale
BOAR Brandoberamtsrat
BOI Brandoberinspektor
BOS Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
BraSiWaDi Brandsicherheits-Wachdienst
BSD Brandsicherheits-Wachdienst
BSR Bereitstellungsraum
BtF Betriebsfeuerwehr
BVA Beamter vom Alarmdienst (ELW 1 mit Einsatzleiter aus dem gehobenen Dienst und Führungsassistent besetzt)

C

CBRN ErkW CBRN-Erkundungswagen
C-Schlauch Saug- oder Druckschlauch, Innendurchmesser 52 mm, als Druckschlauch bzw. Schnellen Wasserabgabe auch 42 mm
C-Strahlrohr Mehrzweckstrahlrohr der Größe C
CO Kohlenstoffmonoxid
CO2 Kohlenstoffdioxid
CSA Chemikalienschutzanzug
CTIF Internationaler Feuerwehrverband
CAFS Compressed Air Foam System (dt.: Druckluftschaumsystem)

D

D-Schlauch Saug- oder Druckschlauch, Innendurchmesser 25 mm
D-Strahlrohr Mehrzweckstrahlrohr der Größe D
Dekon-F Dekontamination „Fahrzeuge“
Dekon-Fl Dekontamination „Flächen“
Dekon-G Dekontamination „Gerät“
Dekon-P Dekontamination „Person“
Dekon-V Dekontamination „Verletzte“[2]
DFV Deutscher Feuerwehrverband
DIN Deutsches Institut für Normung e.V.
DJF Deutsche Jugendfeuerwehr
DL Drehleiter
DLA (K) Automatik-Drehleiter mit Rettungskorb
DLK Drehleiter mit (Rettungs-) Korb
DLRG Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft
DLS Druckluftschaum, sequenzielle Drehleiter
DME Digitaler Meldeempfänger
DMF Dekontaminationsmehrzweckfahrzeug
DMO Direct Mode Operation (Wechselsprechen, Direktmodus)
DRK Deutsches Rotes Kreuz

E

EF Einheitsführer, allgemein
EHF Einheitsführer, allgemein
EIS Einsatzinformationssystem
EL Einsatzleitung, Einsatzleiter
ELD Einsatzleitdienst (Führungsposition in der Berufsfeuerwehr)
ELW Einsatzleitwagen
ESEPA ESEPA, (Ε.Σ.Ε.Π.Α griechisch Εθελοντικό Σώμα Ελλήνων Πυροσβεστών Αναδασωτών Ethelondiko Soma Ellinon Pyrosveston Anadasoton, Körperschaft der Griechischen Freiwilligen Feuerwehr und Wiederaufforstung)
ESt Einsatzstelle, in diesem Zusammenhang auch "EStuK" als Abkürzung für "Einsatzstelle unter Kontrolle" bei der Übermittlung von Lagemeldungen
E-Stelle Einsatzstelle
EX Exitus (Tod)
ex-geschützt Explosionsgeschützt (gasdicht, d.h. es kann kein entzündbares Gas von außen an ein elektrisches Bauteil im Inneren gelangen, welches einen Lichtbogen erzeugen und damit eine Explosion auslösen könnte)

F

F-Schlauch Druckschlauch, Innendurchmesser 150 mm
FAE Funkalarmempfänger
FAT Feuerwehr-Anzeigetableau (Teil einer Brandmeldeanlage)
FBF Feuerwehr-Bedienfeld (Teil einer Brandmeldeanlage)
FEL Feuerwehr-Einsatz-Leitstelle
FEZ Feuerwehr-Einsatz-Zentrale
FF Freiwillige Feuerwehr (nach DIN 14033)
FFA Feuerwehrfrauanwärterin
FIBS Feuerwehr- Informations- und Bediensystem
FIZ Feuerwehr-Informationszentrale
FLB Feuerlöschboot
FLF Flugfeldlöschfahrzeug
FM Feuerwehrmann
FM (SB) Feuerwehrmann (Sammelbegriff) (Sammelbegriff steht für dienstgrad- und geschlechtsneutral)
FMA Feuerwehrmannanwärter
FME Funkmeldeempfänger (wird als Bezeichnung für analoge Funkmeldeempfänger gebraucht, digitale Meldeempfänger werden üblicherweise als DME bezeichnet)
FMS Funkmeldesystem
FP Feuerlöschkreiselpumpe
FPH Feuerlöschkreiselpumpe für Hochdruck (bis 54,5 bar)
FPN Feuerlöschkreiselpumpe für Normaldruck (bis 20 bar)
FRetW / FuRW / FRW Feuer- und Rettungswache
FSHG NRW Feuerschutz- und Hilfeleistungsgesetz des Bundeslandes NRW

genaue Bezeichnung: Gesetz über den Feuerschutz und die Hilfeleistung bei Unglücksfällen und öffentlichen Notständen

FSD Feuerwehrschlüsseldepot
FSE Freischaltelement
FSK Feuerwehr-Schaltkasten, Feuerwehr-Schlüsselkasten (veraltete Bezeichnung, wird jetzt als Feuerwehrschlüsseldepot bezeichnet)
FTZ Feuerwehr-Technische-Zentrale
FuG Funkgerät
FUK Feuerwehrunfallkasse (Unfallversicherung)
Fw Feuerwehr
FW Feuerwache
FwA Feuerwehranhänger
FwDV Feuerwehr-Dienstvorschrift
FwG Feuerwehrgesetz
FwH Feuerwehrhaus
FwK Feuerwehrkran
FwVO Feuerwehrverordnung

G

G 25 Arbeitsmedizinischer Grundsatz 25 (Fahr- und Überwachungstauglichkeit)
G 26.3 Arbeitsmedizinischer Grundsatz 26 (Atemschutzuntersuchung)
GO Funkverkehr: Gegensprechen/Oberband
GU Funkverkehr: Gegensprechen/Unterband
GBI Gemeindebrandinspektor
GemBM/GBM Gemeindebrandmeister
GF Gruppenführer
GFLF Großflugfeldlöschfahrzeug
GJFW Gemeindejugendfeuerwehrwart
GKW Gerätekraftwagen
GLA Gelenklöscharm
GM Gelenkmast
GSG Gefährliche Stoffe und Güter
GTLF Großtanklöschfahrzeug
GRTW Großraumrettungswagen
GUV Gesetzliche Unfallversicherung (Herausgeber der Unfallverhütungsvorschriften)
GW (zum Beispiel GW-L1 / GW-L2 / GW-G) Gerätewagen (mit Zusatzbeschreibung)

H

H Hydrant
HBKG Hessisches Gesetz über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz
HBM Hauptbrandmeister
HFF Hauptfeuerwehrfrau
HFM Hauptfeuerwehrmann
HFRW Hauptfeuer- und Rettungswache
HKW Hilfskraftwagen
HLF Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug; in Hamburg: „Hamburger Löschfahrzeug“
HLM Hauptlöschmeister
HTLF Hilfeleistungstanklöschfahrzeug
HuRW Hubrettungsrüstwagen

I

IdF LSA Institut der Feuerwehr Sachsen-Anhalt in Heyrothsberge bei Magdeburg
IdF NRW Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen in Münster
ILS Integrierte Leitstelle
IRLS Integrierte Rettungsleitstelle
ITH Intensivtransporthubschrauber
ITW Intensivtransportwagen
IuK Informations- und Kommunikationsgruppe

J

JF Jugendfeuerwehr
JFM Jugendfeuerwehrmitglied
JFW Jugendfeuerwehrwart
JGL Jugendgruppenleiter
JGF Jugendgruppenführer

K

KatS Katastrophenschutz
KBI Kreisbrandinspektor
KBM Kreisbrandmeister
KBR Kreisbrandrat
KdoW Kommandowagen
KEF/KLEF/KLAF Kleineinsatzfahrzeug/Kleinalarmfahrzeug
KFI Kreisfeuerwehrinspekteur
KFV Kreisfeuerwehrverband
KIT Kriseninterventionsteam
KJF Kreisjugendfeuerwehr
KJFW Kreisjugendfeuerwehrwart
KLF Kleinlöschfahrzeug
KTLF Kleintanklöschfahrzeug
KTW Krankentransportwagen
KW Kranwagen
KFB Kreisfeuerwehrbereitschaft

L

LB Löschboot
LdF Leiter der Feuerwehr
LF Löschgruppenfahrzeug
LFS Landesfeuerwehrschule
LFV Landesfeuerwehrverband
LHF Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug
LJFW Landesjugendfeuerwehrwart
LKW Dekon-P Dekontaminationslastkraftwagen Personen
LM Löschmeister
LNA Leitender Notarzt
LZ Löschzug
LZF/LZFü Löschzugführer

M

Ma Maschinist
MANV Massenanfall von Verletzten
Me Melder
MGV Mobiler Großventilator
MHD Malteser Hilfsdienst
MLF Mittleres Löschfahrzeug (ehemals Staffellöschfahrzeug, StLF)
MLW Messleitwagen
MoFüst Mobile Führungsunterstützung
MRAS Menschenrettung u. Absturzsicherung
MTF Mannschaftstransportfahrzeug, Medizinische Task Force
MTF-L Mannschaftstransportfahrzeug mit Ladefläche
MTW Mannschaftstransportwagen[3]
MZB Mehrzweckboot
MZF Mehrzweckfahrzeug

N

NAW Notarztwagen
NEF Notarzteinsatzfahrzeug
NBrandSchG Niedersächsisches Brandschutzgesetz (Niedersächsisches Gesetz über den Brandschutz und die Hilfeleistung der Feuerwehr)
NABK Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz mit den Standorten Celle und Loy

O

OBI Oberbrandinspektor
OBM Oberbrandmeister
OFF Oberfeuerwehrfrau
OFM Oberfeuerwehrmann
OLM Oberlöschmeister
OPTA Operativ-Taktische-Adresse
OrgL Organisatorischer Leiter Rettungsdienst
OrtsBM Ortsbrandmeister
OrtsFw Ortsfeuerwehr
OVA Oberbeamter vom Alarmdienst (ELW 1 mit Einsatzleiter aus dem höheren Dienst und Führungsassistent besetzt)

P

PA Pressluftatmer
PF Pflichtfeuerwehr
PFPN Portable Feuerlöschkreiselpumpe für Normaldruck / Portable Fire Pump Normal Pressure
POL Polizei
PSA Persönliche Schutzausrüstung
PSNV Psychosoziale Notfallversorgung
PU Personenunfall, bahninterne Bezeichnung für einen z. B. durch Schienensuizid oder Betreten von Gleisen verursachten Unfall

R

RD Rettungsdienst
RKL Rundumkennleuchte
RKW Rüstkraftwagen bzw. Rüstkranwagen
RTB Rettungsboot
RTH Rettungshubschrauber
RTW Rettungswagen
RW Rüstwagen (nach aktueller DIN-Norm)
RW 1–3 Rüstwagen (nach zurückgezogener DIN-Norm: 3 unterschiedliche Ausrüstungsstufen)
RWA Rauch- und Wärmeabzuganlage

S

S-Schlauch Formstabiler Schlauch für Schnellangriffseinrichtung
SEG Schnelleinsatzgruppe
SER Standard-Einsatz-Regel
SiTr Sicherheitstrupp
SKW Schlauchkraftwagen
SP Spreizer
St Staffel
StLF Staffellöschfahrzeug
StF/StFü Staffelführer
StBI/SBI Stadtbrandinspektor
StBM/SBM Stadtbrandmeister
StBOI Stadtbrandoberinspektor
StBR/SBR Stadtbrandrat
StFü Staffelführer
StFV Stadtfeuerwehrverband
StJFW Stadtjugendfeuerwehrwart
StLF Staffellöschfahrzeug, in Deutschland alte DIN-Bezeichnung für das Mittlere Löschfahrzeug
STr (ST) Schlauchtrupp
STF Schlauchtruppführer
STM Schlauchtruppmann
SW Schlauchwagen
SZ Sanitätszug

T

TEL Technische Einsatzleitung
TETRA Terrestrial Trunked Radio – Digitaler Bündelfunk
TGM Teleskopgelenkmast
TH / THL Technische Hilfe(leistung)
THW Technisches Hilfswerk
TLF Tanklöschfahrzeug
TMB Teleskopmastbühne
TMF Teleskopmastfahrzeug
TMO Trunked Mode Operation (Netzmodus, Gegensprechen)
Tr Trupp
TrF/TrFü Truppführer
TrM Truppmann
TroTLF Trocken-Tanklöschfahrzeug
TS Tragkraftspritze
TSA Tragkraftspritzenanhänger
TSF Tragkraftspritzenfahrzeug
TSF-W Tragkraftspritzenfahrzeug mit 500 l bzw. 750 l Wassertank

U

UBM Unterbrandmeister
UVV Unfallverhütungsvorschriften

V

VB Vorbeugender Brandschutz
VbF/VbFü Verbandsführer
VGW Vorausgerätewagen
VLF Vorauslöschfahrzeug
VRW Vorausrüstwagen
VSA Verkehrssicherungsanhänger
VU Verkehrsunfall
VZ Verschäumungszahl (bei Löschschaum)

W

W/O Funkverkehr: Wechselsprechen/Oberband
W/U Funkverkehr: Wechselsprechen/Unterband
WeFü Wehrführer
WF Werkfeuerwehr
WFV Werkfeuerwehrverband
WHZ Wasserhalbwertszeit bei Löschschaum
WL Wehrleiter, Wehrleitung
WLF Wechselladerfahrzeug für Abrollbehälter
WTr (WT) Wassertrupp
WTF Wassertruppführer
WTM Wassertruppmann

Z

ZABOS Zusatz-Alarmierung für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
ZF/ZFü Zugführer
ZR Zumischrate (bei Löschschaum)
ZS/ZVS Zivilschutz