RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN

10.06.15 - Flensburg: Auto verliert Rad – Wagen erschlägt Reh

Bei einem Verkehrsunfall sind am Mittwochnachmittag eine Mutter und ihr Sohn leicht verletzt worden. Nachdem ihr VW Passat ein Rad verloren hatte, schleuderte der Wagen in einen Wildschutzzaun – und erschlug dabei ein zufällig hinter dem Zaun stehendes Reh.

Der Unfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr auf der Bundesstraße 200 in Höhe der Abfahrt Flensburg-Süd. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Frau mit ihrem Sohn in Richtung Norden unterwegs, als sich plötzlich das rechte, hintere Rad des Autos löste. Die Frau verlor daraufhin die Kontrolle über den Kombi, der daraufhin zunächst in die Mittelleitplanke prallte. Anschließend wurde der VW herumschleudert und prallte in den Wildschutzzaun am rechten Straßenrand. Dabei erfasste und erschlug das schleudernde Auto ein zufällig direkt hinter dem Zaun äsendes Reh, dass bei der Kollision mit dem Wagen getötet wurde.

Der verunfallte Wagen schleuderte noch einige Meter weiter, bevor er schließlich auf dem Drahtzaun zum Stehen kam.
Unfallzeugen alarmierten umgehend Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Frau und ihr Sohn konnten allerdings ohne technisches Gerät aus dem Wagen befreit werden. Beide wurden mit glücklicherweise nur leichten Verletzungen in die Notaufahme eingeliefert.

Der total beschädigte Wagen musste von einem Abschleppwagen mit einem Kran von dem Zaun gehoben und abtransportiert werden.
Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Zufahrt auf die B200 in Richtung Norden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Polizei umgeleitet.

Datum: Mittwoch, 10 Juni 2015

Veröffentlicht: Mittwoch, 10 Juni 2015 16:10