RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN

30.10.15 - Wanderup: Autofahrer bei Zusammestoß mit Traktorgespann verletzt

30.10.15 - Wanderup: Autofahrer bei Zusammestoß mit Traktorgespann verletzt

Foto: Nordpressse Mediendienst

Glück im Unglück für den Fahrer eines Audi am Freitagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 200 bei Wanderup: Obwohl sein Fahrzeug mit einem voll beladenen Traktorgespann kollidierte und anschließend in Brand geriet, erlitt der Mann nur leichte Verletzungen.

Herbstzeit ist Erntezeit und noch immer sind insbesondere in den Abendstunden große, landwirtschaftliche Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs, um die letzten Teile der Ernte einzufahren. Dabei kam es am Freitagabend auf der B200 zwischen Wanderup und Viöl zu einem schweren Verkehrsunfall.

Nach ersten Ermittlungen war der 41 Jahre alte Fahrer eines Audi gegen 19 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Husum unterwegs. Zur gleichen Zeit wollte der Fahrer eines Traktors samt vollbeladenem Anhänger von einem Feld nach links auf die B200 einbiegen. Der Autofahrer hatte keine Chance mehr, dem quer auf der Fahrbahn stehenden Gespann auszuweichen und prallte frontal zwischen Zugfahrzeug und Anhänger. Kurz nach dem Unfall geriet der völlig zerstörte Audi in Brand. Trotzdem konnte sich der Fahrer selbst aus dem Wagen befreien.

Unfallzeugen dämmten den Brand am Fahrzeug mit Feuerlöschern ein, kümmerten sich um den Verletzten und alarmierten die Feuerwehr.

Durch die enorme Hitzeentwicklung des brennenden Pkw hatte das Feuer auch auf Teile der Ladung übergegriffen und diese auf eine Temperatur von bis zu 100 Grad erhitzt. Um jedoch nicht die gesamte Ernteladung mit Löschwasser und Schaum zu vernichten, begleitete die Feuerwehr das noch fahrbereite Traktorgespann bis zu seiner Abladestelle auf einem Hof in der Nähe. Dort wurden dann nur die brennenden Teile der Ladung abgelöscht.

Zuvor musste der nicht mehr fahrbereite Audi mit der Seilwinde eines Feuerwehrfahrzeuges unter dem Anhänger hervorgezogen werden. Danach konnte die Feuerwehr dann auch die Glutnester im Fahrzeug bekämpfen.Der nicht mehr fahrbereite Audi musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert werden.

Während der Fahrer des Audi zur Behandlung seiner Verletzungen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert wurde blieb der 71-jährige Fahrer des Erntegespanns bei dem Unfall unverletzt.
Die Bundesstraße war während der Löscharbeiten für rund eine halbe Stunde voll gesperrt.

Datum: Freitag, 30 Oktober 2015

Videos

www.shz.de

Veröffentlicht: Samstag, 31 Oktober 2015 11:37